Intern | Impressum | Datenschutz | Kontakt Infotelefon: 0341 / 303 450 0

Chancen auf Kapitalwachstum - woher der Wind auch weht

Das aktuelle Kapitalmarktumfeld ist geprägt von hohen Aktienmarktschwankungen und niedrigen Zinsen. Viele Anleger sind daher auf der Suche nach flexiblen Lösungen, die nicht nur die Möglichkeit einer traditionellen Aktien-/ Anleihemischung bieten. Der JPMorgan Investment Funds – Global Macro Opportunities Fund ist nicht zwingend abhängig von steigenden Kapitalmärkten und kann in unterschiedlichen Phasen positive Erträge generieren – auch bei Gegenwind.

Als flexibler und gut diversifizierter Mischfonds, der aktuelle makroökonomische Themen identifiziert und in Anlagestrategien umsetzt, kann er sich neben klassischen Investments wie Aktien und Anleihen auch eines „erweiterten Werkzeugkastens“ bedienen. Das bedeutet, dass die erfahrenen Anlagespezialisten von J.P. Morgan Asset Management auch Relative Value-Strategien nutzen können. Dazu gehören Investitionen in Währungen, Derivate und Strategien, die sich auf relative Wertentwicklungen beziehen. Zusätzlich beinhaltet dies die Möglichkeit, kurzfristige Absicherungsstrategien im Fonds durchführen zu können (Hedging).

MIT „MAKRO-STRATEGIE“ SIND IN UNTERSCHIEDLICHEN MARKTSZENARIEN POSITIVE ERTRÄGE MÖGLICH

Das aktuelle Kapitalmarktumfeld ist geprägt von einer hohen Volatilität an den Märkten und niedrigen Zinsen. Die kurz vor dem Jahreswechsel eingeläutete Zinswende in den USA bringt weitere Herausforderungen für Anleger mit sich. So startete das Jahr 2016 gleich sehr turbulent – ein Zustand, der Anleger vieler Anlageklassen bereits im letzten Jahr begleitete. Umso mehr suchen sie nach flexiblen Lösungen, die in unterschiedlichen Marktszenarien Wachstumspotenzial bieten.

Besonders negativ bemerkbar machen sich solch volatile Marktphasen im Portfolio, wenn Aktien- und Rentenmärkte parallel fallen. Es zeigt sich, dass der Diversifikationseffekt der klassischen Anlageklassen geringer wird. In diesem Umfeld kann die „Makro-Strategie“ punkten: Hierfür identifizieren Experten die wichtigsten globalen volkswirtschaftlichen Trends und „übersetzen“ diese in verschiedene Investmentstrategien. Dabei ist es nicht relevant, ob die jeweiligen makroökonomischen Entwicklungen auf den ersten Blick positiv oder negativ scheinen. Denn das Management kann einen erweiterten „Werkzeugkasten“ nutzen, wie beispielsweise Investitionen in Währungen, Derivate und Strategien, die sich auf relative Wertentwicklungen beziehen.

Zusätzlich beinhaltet dies die Möglichkeit, kurzfristige, dynamische Absicherungsstrategien im Fonds durchzuführen, um für mögliche Eventrisiken gerüstet zu sein.

Der JPMorgan Investment Funds – Global Macro Opportunities Fund nutzt seit mehr als drei Jahren eine Makro-Strategie. In dieser Zeit konnte der Fonds unter Beweis stellen, dass er in unterschiedlichen Phasen positive Erträge generiert – auch bei Gegenwind – und somit nicht zwingend abhängig von steigenden Kapitalmärkten ist. Dies ist seit dem 14. Dezember 2015 auch im Namen des Fonds reflektiert, der zuvor als JPMorgan Investment Funds – Global Capital Appreciation Fund bekannt war.

Der Global Macro Opportunities Fund ist ein flexibler und gut diversifizierter Mischfonds,  für den das Management aktuelle makroökonomische Themen identifiziert und diese in Anlagestrategien umsetzt. Das Besondere am Global Macro Opportunities Fund ist, dass sich das Management neben klassischen Investments wie Aktien und Anleihen eines erweiterten Werkzeugkastens bedienen kann. Dies sind beispielsweise Relative Value-Strategien für Aktien und Anleihen sowie Investitionen in Währungen, Volatilität und Derivate. Zusätzlich hat das Fondsmanagement die Möglichkeit, kurzfristige, dynamische Absicherungsstrategien im Fonds durchzuführen, um für mögliche Eventrisiken gerüstet zu sein. Die erwartete Volatilität bewegt sich dabei in einer Bandbreite von 6 bis 10 Prozent p.a.

FÜR WEN EIGNET SICH DER FONDS?

Der Global Macro Opportunities Fund eignet sich für Anleger, die trotz des aktuellen Niedrigzinsumfeldes und der volatilen Kapitalmärkte auf der Suche nach Ertragschancen in unterschiedlichen Marktlagen sind. Durch seinen bewährten Investmentprozess bietet der Fonds Investoren die Chance, auch in einem widrigeren Kapitalmarktumfeld positive Erträge zu erzielen.

Dank seiner geringen Korrelation zu vielen anderen Mischfondskonzepten eignet sich der Fonds nicht nur als Kerninvestment, sondern auch als Beimischung zu einem bereits bestehenden Portfolio.

Wir freuen uns, dass J.P. Morgan Asset Management als zuverlässiger Partner seiner Kunden mit dem JPMorgan Investment Funds – Global Macro Opportunities Fund eine solche anspruchsvolle Anlagelösung bieten kann, die sich insbesondere im herausfordernden Umfeld bewährt hat. Dank seiner geringen Korrelation zu vielen anderen Mischfondskonzepten sowie mit den Marktentwicklungen eignet sich der Global Macro Opportunities Fund als Kerninvestment sowie zur Beimischung zu einem bereits bestehenden Portfolio.

Der Fonds im Überblick (Anteilsklasse A)

Fondsgesellschaft:   JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l.
Fondsmanager     James Elliot, Talib Sheikh, Shrenick Shah
Auflegungsdatum 2  3. Oktober 1998
Neuer Investmentprozess seit 30. November 2012
Benchmark ICE 1 Month EUR LIBOR
Fondsvolumen EUR 1.124,6 Mio per 31. Dezember 2015
Ertragsziel * Netto ca. 5,5% über Kasse (Total Return)
bei einer erwarteten Volatilität von 6-10%
WKN / ISIN  A (inc) - EUR A0JK80 / LU0247992398,  Ausschüttend
Auflage der Anteilklasse: 01. Juni 2006
WKN / ISIN  A (acc) – EUR 989946 / LU0095938881, Thesaurierend
Auflage der Anteilklasse: 23. Oktober 1998
Fondswährung Euro (EUR)
Ausgabeaufschlag 5,00 %
Laufende Kosten 1,45 %**, darin enthalten sind:
Verwaltungs- und Beratungsgebühr: 1,25 %**
Betriebs- und Verwaltungsaufwendung: max. 0,20 %**
Rücknahmegebühr 0,50 % – diese wird derzeit nicht  erhoben

* Bei dem angegebenen Ertragsziel handelt es sich ausschließlich um das Ertragsziel des jeweiligen Anlageverwalters. Es gibt keine Garantie dafür, dass dies auch erreicht wird.

** Diese sind im täglichen Fondspreis bereits enthalten.

Alle Daten beziehen sich auf die Anteilklasse A (acc) – EUR per 31.12.2015. Auflage der Anteilklasse: 23. Oktober 1998. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Wertentwicklung wird nach BVI-Methode dargestellt. Der Nettoinventarwert berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden laufenden Kosten (Verwaltungs- und Beratungsgebühr sowie Betriebs- und Verwaltungsaufwendung). Die beim Kunden anfallenden Kosten, hier beispielhaft dargestellt durch einen einmaligen Ausgabeaufschlag von 5 % im ersten Jahr, wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus. Zusätzliche Kosten, die sich auf die Wertentwicklung auswirken, z.B. Depotgebühren, Rücknahmegebühr, Umtauschgebühren sowie etwaige Steuern, können variieren und daher in der Darstellung nicht berücksichtigt werden.
Die Vorteile für Sie
  • Anleger investieren mit dem Global Macro Opportunities Fund in einen flexiblen und gut diversifizierten Mischfonds, der globale makroökonomische Themen bei der Portfoliozusammenstellung aufgreift und diese konsequent verfolgt.
  • Der Fonds ist nicht auf steigende Märkte angewiesen, sondern ermöglicht auch in unterschiedlichen Marktphasen einen positiven Ertrag zu erzielen.
  • Im Rahmen eines disziplinierten Risikomanagements greift das Fondsmanagement auf Möglichkeiten zur dynamischen Absicherung gegen Marktrisiken zurück.
  • Der Fonds eignet sich aufgrund seiner geringen Korrelation zu vielen anderen Mischfondskonzepten sowohl als Kerninvestment als auch als Beimischung zu einem bestehenden Kernportfolio.
  • Die Experten von J.P. Morgan Asset Management verfügen über langjährige Erfahrung und sind global miteinander vernetzt, um mittels eines robusten und bewährten Investmentprozesses die besten Anlagelösungen ausfindig zu machen.
Die Risiken
  • Der Teilfonds kann mithilfe des „Shanghai-Hong Kong Stock Connect“-Programms in chinesischen A-Aktien anlegen. Das Programm umfasst aufsichtsrechtliche Änderungen, Mengenbegrenzungen sowie operative Einschränkungen, die zu einem höheren Gegenparteirisiko führen können.
  • Der Wert von Schuldtiteln kann, abhängig von der Wirtschaftslage, den Zinssätzen und der Bonität des Emittenten, erheblich schwanken. Emittenten von Schuldtiteln kommen unter Umständen ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nach oder die Bonität von Schuldtiteln kann herabgestuft werden. Bei Anleihen aus Schwellenländern und Schuldtiteln unterhalb des „Investment Grade“-Ratings sind diese Risiken in der Regel höher.
  • Darüber hinaus können Schwellenländer zusätzlichen politischen, regulatorischen und wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt sein und weniger entwickelte Verwahr- und Abwicklungsverfahren, geringe Transparenz und höhere finanzielle Risiken aufweisen. Währungen von Schwellenländern können höheren Kursschwankungen unterliegen. Anleihen aus Schwellenländern und Schuldtitel unterhalb des „Investment Grade“-Ratings können darüber hinaus eine höhere Volatilität und eine geringere Liquidität als Anleihen aus Industrieländern und Schuldtitel mit „Investment Grade“-Rating aufweisen.
  • Die Bonität von Schuldtiteln ohne Rating wird nicht durch eine unabhängige Kreditratingagentur gemessen.
  • Der Wert der Wertpapiere, in die der Teilfonds investiert, kann von Änderungen der Rohstoffpreise, die sehr volatil sein können, beeinflusst werden.
  • Wandelanleihen unterliegen den oben genannten Kredit-, Zins- und Marktrisiken, die sowohl mit Schuldtiteln als auch mit Aktien verbunden sind, sowie den für wandelbare Wertpapiere spezifischen Risiken. Wandelanleihen können ferner weniger liquide sein als die zugrunde liegenden Aktien.
  • Der Wert von Derivaten kann schwanken. Eine geringfügige Veränderung des Werts des zugrunde liegenden Vermögenswerts kann zu einer bedeutenden Veränderung des Werts des Derivats führen. Eine Anlage in derartige, Instrumente kann daher zu Verlusten führen, die über den ursprünglich von dem Teilfonds investierten Betrag hinausgehen.
  • Manche börsengehandelte Derivate können illiquide sein, sodass sie ggf. bis zur Fälligkeit des Kontrakts gehalten werden müssen. Dies kann sich negativ auf den Ertrag des Teilfonds auswirken.
  • Der mögliche Verlust durch das Eingehen eine Short-Position in Bezug auf einen Vermögenswert kann unbegrenzt sein, da der Preis des Vermögenswerts uneingeschränkt steigen kann. Der Leerverkauf von Anlagen unterliegt gesetzlichen Änderungen, die sich negativ auf die Rendite auswirken könnten

Vermögensberatung Select AG

Bürocenter Fürstenhof
Löhrstr. 2  |  04105 Leipzig

0341 / 303 450 0

Sehr geehrter Besucher, auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen als freier und unabhängiger Makler folgende Dienstleistungen an: Vermittlung von Versicherungen, Bausparverträgen, Immobilienfinanzierungen, Leasingmodellen / gewerbliche Finanzierungen, Privatkredite und Immobilien. Die Anlageberatung und Anlagevermittlung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1, 1a KWG) von offenem und geschlossenem Investmentvermögen, partiarischen Darlehen und Nachrangdarrlehen, Zertifikaten, Anleihen, Aktien, Optionsscheinen, ETFs, Genussscheinen, Optionen, Inhaber- und Orderschuldverschreibungen, ETCs sowie alle sonstigen Vermögensanlagenbieten wir Ihnen als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 2 Abs. 10 KWG für Rechnung und unter der Haftung der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Süderstr.30, 20097 Hamburg (NFS) an. Die NFS ist ein freies und unabhängiges Finanzdienstleistungsinstitut und verfügt über die erforderlichen Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die auf unserer Homepage aufgeführten Berater sind Kooperationspartner der Vermögensberatung Select AG, als rechtlich eigenständige Makler gem. § 93 HGB. Über den Button „Kunden-Erstinfo“ können Sie beim Beraterportrait entnehmen, welche individuellen Leistungen Ihnen der jeweilige Berater anbietet bzw. über welche Zulassungen er im Detail verfügt.

Copyright © 2015 Vermögensberatung Select AG